Die SPD-Fraktion widerspricht der Behauptung, der Magistrat und die Verwaltung hätten bei der Durchführung und Koordination ihre Hausaufgaben nicht gemacht.

Im Vorfeld der jüngsten Baumaßnahmen, wurde seitens der Verwaltung ausführlich über die Bauarbeiten und Umleitungen informiert. Darüber hinaus wurden gerade an den Großbaustellen am Katzensprung und in der Loßbergstraße zügig gebaut und die Termine eingehalten. „Hier gilt es auch mal die Verantwortlichen zu loben, anstatt die immer gleiche Keule rauszuholen, dass der die Stadt den Verkehr nur behindere“, fügt Gröling an.

Seine Fraktion bewerte es durchaus positiv, dass die Stadt Kassel zum einen kräftig in die Substanzerhaltung und Aufwertung städtischer Infrastruktur investiere und freue sich zum anderen insbesondere darüber, dass seitens des Magistrats und der Verwaltung so ausführlich über die Bauarbeiten informiert werde. „Die Information zum Umbau der Königsstraße und der Druseltalstraße sei vorbildlich und mache deutlich, dass von Versagen keine Spur sein kann“, sagt der SPD-Verkehrsexperte abschließend.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.