Die Corona-Krise zeigt, dass die Digitalisierung von Schule viel schneller vorangetrieben werden muss.

Im Lockdown wurde teilweise versucht, auf E-Learning umzusteigen. Dafür braucht man zum einen die technischen Voraussetzungen an den Schulen und zum anderen genügend Endgeräte für die Schüler*innen zu Hause. Für uns ist dabei klar, dass alle Kinder die Chance bekommen müssen, an der Digitalisierung teilzuhaben. Deswegen haben wir den Antrag gestellt, ein Pilotprojekt mit dem Land Hessen durchzuführen, in dem alle Schüler*innen ab der 5. Klasse kostenfrei ein Endgerät zur Verfügung gestellt bekommen.

In Hessen herrscht Lernmittelfreiheit, deswegen ist die Beteiligung des Landes notwendig. Deswegen sind wir der Auffassung, dass alle Kinder an Kasseler Schulen ein Notebook zur Verfügung gestellt bekommen.

Langfristig sollte das Land nicht mehr auf den Einsatz zerfledderter Schulbücher setzen, sondern vielmehr in die Beschaffung von Endgeräten investieren.

Damit werden Schüler*innen gut und gerecht auf ihre Zukunft vorbereitet, da der Zugang zur Digitalisierung nicht mehr vom Geldbeutel des Elternhauses abhängt.