„Besonders angesichts der Corona-Pandemie und den mit ihr verknüpften Herausforderungen zeigt sich: Die Dispositionsmittel der Ortsbeiräte deutlich zu erhöhen, hat sich als vorausschauende Politik erwiesen“, so Dietmar Bürger, unser stadtteilpolitischer Sprecher. Auf Initiative der SPD-Fraktion hat die Stadt die Dispositionsmittel – kleinere, sachgebundene Budgets, über deren Verwendung die Beiräte frei entscheiden – in 2020 mehr als verdoppelt.

Damit haben die Ortsbeiräte deutlich mehr Geld, um die ehrenamtliche Arbeit in den Stadtteilen zu unterstützen. Und das haben sie auch direkt getan: So hat z.B. der Ortsbeirat Harleshausen Ende August beschlossen, mehrere Vereine wie den SV Harleshausen und die Jugendfeuerwehr zu fördern.

„Uns Sozialdemokrat*innen liegen die lokalen Vereine und Initiativen am Herzen. Denn sie sind es in besonderem Maße, die diese Stadt lebenswert machen. Sie sind der soziale Kitt, der unsere Stadtgesellschaft zusammenhält. Deswegen freuen wir uns, dass die Ortsbeiräte die Gelder auch genau dort investiert haben: in die Förderung der örtlichen Gemeinschaft“, schließt Bürger.

Hintergrund

Mit Beginn dieses Jahres erhält jeder der 23 Ortsbeiräte von der Stadt Kassel einen höheren Sockelbetrag. Dieser Grundbetrag stieg von 822,96 Euro in 2019 auf 1.709,80 Euro in 2020. Zusätzlich bekommen die Ortsbeiräte pro Einwohner des Stadtteils nun 19 anstatt 9 Cent.

Beispielsweise erhöhten sich die Mittel für den Ortsbeirat Wesertor von rund 1.730 Euro in 2019 auf ca. 3.641 Euro in 2020. Der Ortsbeirat Harleshausen verfügt in diesem Jahr rund 4.161 Euro und damit ca. 2.177 Euro mehr als im Vorjahr (ca. 1.984 Euro in 2019).