Auf dem Karlsplatz und damit nur einen Steinwurf entfernt vom Herz der documenta, dem Fridericianum, könnte das documenta-Institut entstehen. Und mit ihm ein neuer Anziehungspunkt mitten in der Innenstadt. Denn mit Workshops, Vorträgen, Ausstellungen und mehr soll das Institut die documenta auch zwischen den Ausstellungen erlebbar machen und Gäste locken: als Ort, der Forschung und Begegnung, der Kunst, Wissenschaft und Kunstvermittlung unter einem Dach vereint, und das Gebiet rund um den heutigen Karlsplatz-Parkplatz belebt und aufwertet.

Wir als Fraktion freuen uns auf den weiteren Prozess und einen breiten Dialog. Schließlich ist es wichtig, Bürgerinnen, Anlieger und Interessengruppen wie Einzelhändler und Cafés aktiv einzubinden, um gemeinsam Lösungen zu finden, die ein documenta-Institut auf dem Karlsplatz für viele Menschen attraktiv machen.

(Foto: Pixabay © Bernd Hildebrandt)