Mit der Vorstellung des neuen Parkgebühren-Konzeptes bietet die Stadt Kassel nun ein breit gefächertes Angebot für die Nutzer. „Mit der Anpassung der gebührenpflichtigen Zeiten in der Parkzone zwei gehen wir auf die Forderungen der Geschäftsleute in den Quartieren ein und bieten innenstadtnah kostenlose Parkplätze“, sagt Sascha Gröling der verkehrspolitische Sprecher der SPD-Fraktion.

Zugleich verweist er darauf, dass mit der Kasseler Parkkarte und dem minutengenauen Handyparken zwei weitere Vergünstigungen geschaffen werden, die das Parken in der Innenstadt günstiger machen. Die Parkkarte habe zudem noch den Effekt, dass Dauerparker günstiger in den Parkgaragen parken können und die oberirdischen Parkplätze für kurze Besorgungen in der Innenstadt genutzt werden können. Damit erhöhe man die Fluktuation auf den Parkplätzen, was den Handel stärke. „Ganz besonders freuen wir uns darüber, dass nun E-Autos kostenlos parken können“, erklärt Gröling, da damit eine weitere Forderung der Sozialdemokraten umgesetzt werde.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.