„Die Entscheidung stationäre Blitzer einzurichten war richtig und trägt dazu bei, die Straßen sicherer zu machen“, hält Patrick Hartmann, der verkehrspolitische Sprecher für die SPD-Fraktion fest. Die CDU habe in der Debatte um die Einrichtung der Anlagen stets angezweifelt, dass diese dazu beitragen, den öffentlichen Raum für schwächere Verkehrsteilnehmer, wie Schulkinder, Fußgänger und Fahrradfahrer sicherer zu machen.

„Die Verringerung der Geschwindigkeitsüberschreitungen zeigt vielmehr, dass stationäre Anlagen, ergänzt durch mobile Geräte, ein effektives Mittel sind, um vom Geschwindigkeitsverstoß bis hin zum illegalen Straßenrennen, Geschwindigkeitsüberschreitungen zu unterbinden“, erklärt der Sozialdemokrat und regt an, weitere Geräte an neuralgischen Gefahrenpunkten zu positionieren, um auch hier die Anzahl der Geschwindigkeitsverstöße zu reduzieren. Erklärtes Ziel müsse es sein, die Straßen sicherer zu machen und Lärmbelästigung durch illegale Autorennen zu vermeiden.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.